Skip to main content

Alles rund ums Gas für deinen Grill

Propan oder Butan?

Propan und Butan sind beides gebräuchliche Gase. Der Unterschied liegt darin, bei welcher Temperatur ein Gas vom flüssigen in den gasförmigen Zustand übergeht. Während man Propan auch noch bei Außentemperaturen von -30 °C bis -40 °C nutzen kann ist bei Butan bereits bei Temperaturen unter 0 °C Schluss. Wer also auch im Winter grillen möchte, der sollte sich für Propan entscheiden. Propan ist zudem günstiger als Butan.

Wo kann ich Gas kaufen

Gasgrills werden üblicherweise mit Propangas oder Butangas betrieben. Gasflaschen bekommt man im Baumarkt, Camping-Fachgeschäfte oder auch an Tankstellen (auch am Sonntag). Typische Flaschengrößen für Gasgrills sind 5 kg und 11 kg Flaschen.  Die Gewichtsangabe bezieht sich hierbei auf das Füllgewicht des Flüssiggases.

Die gebräuchlichen Gasflaschen in Stahlflaschen, es gibt sie aber auch als Aluflaschen. Der Vorteile der teureren Aluflaschen ist das niedrigere Eigengewicht der Flasch. Das ist aber ehr für Camper von Bedeutung. Wer damit zu Hause nur seinen Gasgrill befeuern möchte, ist mit der Stahlflasche besser beraten. Ein weiterer nicht unwesentlicher Vorteil der Stahlflasche ist, dass sie diese praktisch überall bekommen. Gas in Aluflaschen gibt es meist nur bei speziellen Fachhändlern.

Hier mal eine einfache Übersicht über bestimmte Flaschenkennzahlen:

 

Typ Füllmenge Leergewicht ca. Höhe ca. Durchmesser ca.
Stahlflasche 5 kg 6 kg 49 cm 23,5 cm
Aluflasche 6 kg 3,7 kg 41,5 cm 31 cm
Stahlflasche 11 kg 10,5 kg 59 cm 30 cm
Aluflasche 11 kg 5,2 kg 59 cm 30 cm

 

Pfandflasche oder Kaufflasche

Man unterscheidet zwischen Pfand- und Kaufflaschen. Die roten Pfandflaschen können nur bei dem Gashändler zurückgegeben werden, bei dem die Flasche gekauft wurde. Gegen Vorlage der Pfandquittung erhält man hier das Pfand für die Gasflasche zurück.

Graue Flaschen sind Kaufflaschen und werden bei jedem Händler getauscht. Ist die Gasflasche leer, gibt man diese beim Kauf einer neuen Flasche ab und erhält dafür eine frisch befüllte neue graue Gasflasche. Einmal gekauft bezahlt man auch hier beim Austausch nur noch die Gasfüllung.

5 kg Flaschen gibt es nur als Kaufflaschen
11 kg Flaschen gibt es als Kauf- Pfandflaschen
33 kg Flaschen gibt es nur als Pfandflaschen

TÜV-Prüfung der Gasflasche

Da man beim Austausch der Gasflasche immer eine geprüfte Gasflasche erhält braucht man sich hier meist keine Gedanken machen. Es macht aber dennoch Sinn immer mal wieder zu kontrollieren wann der nächste Kontrolltermin fällig ist.

Der richtige Umgang mit Gasflaschen

Vorab sei bemerkt: Gas ist ein Gefahrgut und daher gibt es hier Sicherheitsregeln, die unbedingt beachtet werden müssen. Beachtet man diese ist der Umgang mit Gas und Gasflaschen sicher und gefahrlos.

 

Transport von Gasflaschen

Transportbestimmungen für volle und leere Gasflaschen

Transportbestimmungen für volle und leere Gasflaschen

Irgendwann ist die Gasflasche leer und muss durch eine neu befüllte Flasche ersetzt werden. Da sich in der Gasflasche meist noch Restgas befindet müssen für den Transport folgende Punkte beachtet werden. Dies gilt sowohl für volle als auch leere Gasflaschen. Bitte prüfen Sie vor dem Transport:

Flaschenventile kontrollieren

Ziehe das Flaschenventile einfach nochmal nach und kontrolliere ob es auch wirklich zu ist. Dies gilt auch, selbst wenn du der Meinung bist, dass die Flasche leer ist. Es befindet sich fast immer Restgas in der Flasche – daher Flasche zu!

Plastikkappe auf den Ventilanschluss

Zu jeder Gasflasche gehört neben der großen Schutzkappe auch eine kleine Plastikkappe, die direkt auf den Ventilanschluss geschraubt werden muss. Diese soll nicht nur das Gewinde schützen. Sollte das Ventil aus irgendeinem Grund nicht mehr ganz dicht sein, ist dies Plastikkappe eine zusätzliche Sicherung.

Schutzkappe aufsetzen

Gasflaschen dürfen nur mit montierter Schutzkappe transportiert werden. Diese soll das Ventil im Falle eines Unfalls schützen. Die Schutzkappe soll verhindern, dass das Ventil beschädigt wird und infolge dessen Gas austritt. Ohne Schutzkappe wirst du die Flasche auch nicht zurückgeben können. Sollte die Schutzkappe also verloren gegangen sein musst du dir vorher eine neue besorgen. Achtung: Beim Transport ohne Schutzkappe drohen hohe Bußgelder.

Kontrolle der Flaschenkennzeichnung

Alle Flaschenaufkleber müssen unbeschädigt und gut lesbar sein. Dies ist auch im Falle eines Unfalls von großer Wichtigkeit, damit Hilfskräfte schnell erkennen können um welches Gefahrgut es sich handelt.

Gasflasche sichern

Die Gasflasche muss im Auto gesichert werden, damit sie nicht im Kofferraum umfallen und unkontrolliert herumrollen kann.

Fenster öffnen

Beim Transport im Auto oder in einem Fahrgastraum sollte man ebenfalls für ausreichend Belüftung sorgen und sicherheitshalber mit geöffnetem Fenster fahren.

 

Sicherheitspunkte zusammengefasst

  • Flaschenventil kontrollieren
  • Plastikkappe auf den Flaschenanschluss
  • Schutzkappe auf die Flasche
  • Flaschenkennzeichnung prüfen
  • Gasflasche im Auto sichern
  • Fenster öffnen

 

Lagerung von Gasflaschen

Gasflaschen lagert man stehend in gut belüfteten und trockenen Bereichen. Auch bei der Lagerung der Gasflasche (Ersatzflasche oder leere Gasflasch) muss das Ventil fest verschlossen, die Plastikkappe aufgeschraubt und die Schutzkappe montiert sein.

Dürfen Gasflaschen in der Sonne stehen?

Ja, Gasflaschen sind darauf ausgelegt, dass sie problemlos in der Sonne stehen können, auch im Hochsommer.